Woche 1 Size Zero


Hallo Ihr Lieben,

meine erste Woche Size Zero hat am Mittwoch geendet und ich bin sehr motiviert.
Ich werde euch heute meine ersten Erfahrungen berichten.
HIER kommt ihr zur Seite. 

Thema Ernährung:

Personal TrainerAm Anfang war ich etwas verzweifelt, weil ich das Gefühl hatte, jeden Tag das Gleiche essen zu müssen.
Jeden Tag Fleisch/Fisch ist normalerweise gar nicht mein Fall. Ich bin zwar keine Vegetarierin, aber ich mag keine Gerichte, wo das Fleisch im Mittelpunkt steht.
Ich liebe Pfannen mit Hühnchen oder Nudeln mit Lachs, aber „einfach nur“ ein Stückfleisch mit etwas Gemüse- für mich der Horror!

Ich muss jetzt nach dieser Woche meine Meinung revidieren. Klar bin ich jetzt nicht zum Fleischliebhaber geworden, aber dadurch, dass die Kohlenhydrate minimiert sind, freue ich mich tatsächlich auf mein Huhn/Lamm/Thunfisch was auch immer.
Man merkt ohne die überflüssigen Kohlenhydrate erst, wie man sich vorher sinnlos vollgestopft hat.
Am Anfang fühlt es sich den ganzen Tag an, als wäre man gar nicht satt.
Man ist aber satt, weil die Mengen vollkommen ausreichen. Es ist nur ein anderes satt. Man muss sich nicht nach jeder Mahlzeit auf die Couch legen, weil man so gerädert ist, dass man sich kaum noch bewegen kann.
Außerdem merkt man, dass obwohl man leichtere Mahlzeiten zu sich nimmt, der Körper nicht so schnell wieder nach Nahrung schreit, weil der Blutzuckerspiegel konstant gehalten wird.
Ein Beispiel fällt mir aus meinem Alltag zur falschen Ernährung ein:

Sonntags, man ist brunchen und haut sich richtig den Bauch voll mit allem Drum und Dran.
Nach ca. 2-3 Stunden, wenn alles irgendwie nachgerutscht ist, hatte ich immer das Gefühl wieder was essen zu können. Zwar nicht Hunger mit Magenknurren und allem, aber Appetit auf mehr.
Ganz klarer Fall von fallender Blutzuckerkurve ;-)

Jetzt ist es so, dass man weder Magenknurren hat, noch ist man totmüde nach den Mahlzeiten, sondern man hat ein anderes Lebensgefühl und kann seinen Tag auch besser nutzen.

Viele schreiben, dass es anstrengend ist ständig vorzuplanen, vorzukochen und alle Mahlzeiten am Tag zu schaffen. JA das ist es keine Frage, ich bin zur Zeit auch total im Freizeitstress, aber ich brauche weniger Schlaf, weil die Mahlzeit am Abend mich nicht so aus den Latschen haut und ich bin abends meist 1-2 Stunden länger wach und die werden mir geschenkt :-)
Das gefällt mir.

Das Naschen ist so halb schwer ;-) Es gibt Abende an denen ich schon Gelüste hatte, besonders, wenn mein Freund neben mir Schokoröllchen oder M&Ms knabbert.
Aber es geht. Ich habe kurz mit dem Gedanken gespielt, dass ein M&M ja nicht so schlimm ist, aber eigentlich quält man sich nur selber wenn man sowas macht. Man bekommt dann gerade Appetit und das muss ja nicht sein. Ich lenke mich mit Cola Zero und ganz viel warmen Tee ab.
Morgen kommt mein Casein und dann werde ich mir an schlimmen Tagen einen Pudding gönnen :-)
Jetzt zeige ich Euch noch ein paar Beispielbilder von meinen Mahlzeiten - Rezepte folgen!

Hühnchen mit Gemüse
Thunfisch_Ei_salat

Reispfanne

Porridge
Lachsröllchen 
Zucchinipfanne






Training:

Der Sport macht richtig Spaß! Er ist nicht riesig lang, dafür aber in dieser Zeit sehr intensiv. Ich freue mich richtig auf die Einheiten.
Das Einzige ist, dass man sich die 30-40min täglich einräumen muss. Das ist manchmal nicht so leicht, aber da meine zwei Pausentage in der Woche hat, kann man an den Tagen, an denen es echt eng wird den Pausentag einlegen.
Finde ich super.
Ich hab auch ein tolles Trainingsequipment. Meine Yogamatte hatte ich zu Hause, damit der Untergrund nicht all zu hart ist, kleine 1 kg Hanteln habe ich besorgt und dann habe ich nur Kurzhanteln mit versch. Gewichten zum abnehmen.
Mehr braucht man eigentlich nicht.
Im ersten Durchlauf habe ich mit kleinen Gewichten angefangen um zu schauen, dass ich die Übungen richtig ausführe. Bei der zweiten Runde habe ich jetzt schon mit etwas mehr Gewicht gearbeitet um ein besseres Gefühl nach dem Sport zu haben.



Alles in Allem fühle ich mich sehr gut. Es sind in der ersten Woche schon 1,5 kg gepurzelt. Ich weiß man soll sich nicht so häufig bzw. gar nicht wiegen in den 10 Wochen, aber ich bekenne mich hiermit als wiegesüchtig..ich wiege mich immer 1x am Tag, weil ich ein absoluter Kontrollfreak bin.
Ich muss trotzdem versuchen größere Abstände zu halten, da es ja nicht so schnell weitergehen wird und ich will mich nicht demotivieren…

Ansonsten fühle ich mich fitter, leichter und ich trinke mehr als sonst. Normalerweise schaffe ich an Wasser/Tee am Tag eher so 0,5l, dann kommt Kaffee und Cola light dazu.
Jetzt trinke ich fast 3 Liter Wasser und Tee und dann noch 1-2 Kaffe und 1-2 Gläser Cola Zero.

Ich hoffe wirklich von ganzem Herzen, dass ich es schaffe.
Ich freue mich über Eure Kommentare und hoffe Euch vielleicht etwas motivieren zu können, falls ihr grad vor der Entscheidung steht, ob ihr Size Zero beginnen wollt oder nicht :-)

Eure trendQueen


Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...