Fitbit Flex mein neuer und treuer Begleiter - trendQueen testet

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch meine neue Errungenschaft vorstellen - das Flex Armband von Fitbit.
Schrittezähler gibt es jetzt in vielen Varianten. Das erste Armband, welches ich mir kaufen wollte ist von Polar. 
Als ich jedoch erfahren habe, dass es bald ein Armband von Apple geben wird, welches mit einer App ganz simpel zu verbinden geht, hab ich noch ein bisschen gewartet.
Letzten Samstag war es soweit. Ich habe mein neues Flex Armband von Amazon bekommen.
Es gibt das Armband in vielen verschiedenen Farben und man kann bei Amazon auch Ersatzarmbänder in noch weiteren Farben erwerben. Das praktische an diesem Armband ist, dass das Herzstück ein herausnehmbarer Sensor ist, der auf der Rückseite ganz leicht eingesetzt werden kann. Man kann somit das Armband ganz einfach austauschen und der Sensor wir einfach nur, wie ihr auf dem Bild sehen könnt, eingesetzt und los geht es.

Zum Lieferumfang gehören zwei Armbänder in unterschiedlichen Größen, der Sensor und ein Akkuladekabel, in welches man den Sensor einsetzt und per USB ganz einfach am Computer laden kann.
Eine kleine Anzeige mit 5 LED Leuchten zeigt an wie viele Schritte man gelaufen ist. Seine Ziele kann man flexibel festlegen.
Vorgabe sind 10.000 Schritte am Tag, man kann aber auch auf 12.000 oder mehr erhöhen und auch die Wegstrecke, die man am Tag zurücklegen möchte ist variabel.

Man kann das Armband mit der kostenfreien App mit dem Namen fitbit verbinden und darüber dann alles managen.
Alle Ziele sind festlegbar und werden automatisch auf die App übertragen.
Man kann auch festlegen, wie viele Kalorien am Tag sparen möchte und die App rechnet dann aus, wie viele Kalorien man am Tag noch verbrauchen kann.
Desweiteren gibt es ein Ernährungstagebuch in dem man alle Lebensmittel dokumentieren kann. Ähnlich wie bei Weight Watchers sind einige Lebensmittel schon eingespeichert, man kann aber eigene Lebensmittel hinzufügen und hat so immer einen guten Überblick über die zu sich genommenen Kalorien.
Etwas schade ist, dass die gespeicherten Lebensmittel sehr spärlich sind. Jedes zweite Lebensmittel muss selbst eingegeben werden (Nährwerte), aber wenn man erstmal die Wichtigsten hinterlegt hat, kann man auf seine Favoriten jederzeit immer wieder zugreifen.

Eine zusätzliche Funktion ist die Schlafanalyse. Vor dem Einschlafen kann man die App starten und über das Armband wird dann aufgezeichnet wie oft man unruhig oder sogar wach war. Man kann in der App auch einen Wecker stellen und das Armand weckt dann zur gegebenen Zeit mit einer leichten Vibration.
Ein sanftes Aufwachen ist somit sichergestellt.

Mein Fazit zu diesem Armband nach einer Testwoche:

Super leicht zu handhaben, tolle und korrekte Dokumentation der Schritte und Wegstrecken, tolle Unterstützung bei der richtigen Ernährung und schöne Weckfunktion.
Negativ möchte ich anmerken, dass die berechneten Kalorien meiner Meinung nach zu viele sind, dass heißt, dass mein täglicher Bedarf teilweise bei 2200 kcal liegt, obwohl ich keinen Sport getrieben habe.
Auch die Schlafanalyse ist sehr oberflächlich und wenig aussagekräftig.
Ansonsten aber super Idee, tolle Umsetzung und richtig leicht zu bedienen.
Die Preisspanne ist sehr groß, die günstigsten Modelle liegen im Internet bei ca. 75 € in schwarz und reicht bis zu knapp 100 € in anderen Farben.

Ich kann es nur empfehlen und finde es eine tolle Bereicherung für den Alltag um einfach mal eine Ahnung zu bekommen, wie viel man sich tatsächlich am Tag bewegt.

Ich persönlich bin immer so bei 8.000 Schritten, habe aber in der Woche zweimal die 10.000 geknackt. Honoriert wird das ganze mit 5 LED Leuchten auf dem Display und einer sanften Vibration.

Wenn ihr Fragen habt könnt ihr gerne die Kommentarfunktion nutzen.

Hier noch ein Link zu Amazon:



Ich wünsche Euch einen schönen Abend!
Eure trendQueen

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...